Privatanteile bei der MWST - Anwendung der Saldosteuersatzmethode

Grundsatz

  • Der Eigenverbrauch ist, mit Ausnahme von Artikel 83 Absatz 1 Buchstabe b, mit der Anwendung der Saldosteuersatzmethode berücksichtigt (Art. 92 MWSTV).
  • Leistungen des Arbeitgebers an das Personal, die im Lohnausweis zu deklarieren sind, gelten als entgeltlich erbracht. Die Steuer ist von dem Betrag zu berechnen, der auch für die direkten Steuern massgebend ist (Art. 47 Abs. 2 MWSTV).
  • Leistungen, die im Lohnausweis zuhanden der direkten Steuern aufgeführt werden müssen, gelten immer als entgeltlich erbracht (Art. 94 Abs. 4 MWSTV).

Fazit

Somit ist nur der Eigenverbrauch der privaten Nutzung durch Inhaber von Einzelfirmen und nicht mitarbeitenden Angehörigen mit dem Saldosteuersatz abgegolten.

Entgeltliche Leistung bei privater Nutzung liegt vor bei:

  • Eng verbundenen Personen (Aktionäre, Stammanteilsinhaber, Kollektiv- und Kommanditgesellschafter)
  • Lohnausweisempfänger

... und ist demzufolge als Umsatz bei der MWST abzurechnen.

< zurück