Erhöhte Schwellenwerte des Revisionsrechtes auf den 1. Januar 2012

Neu gelten folgende Werte, die eine ordentliche Revisionspflicht auslösen:

  • Bilanzsumme > 20 Mio. CHF (alt > 10 Mio. CHF)
  • Umsatz > 40 Mio. CHF (alt > 20 Mio. CHF)
  • Vollzeitstellen > 250 im Jahresdurchschnitt (alt > 50)

Die erhöhten Schwellenwerte gelten vom ersten Geschäftsjahr an, das mit Inkrafttreten der Änderung oder danach beginnt. Die neuen Schwellenwerte (20-40-250) gelten folglich frühestens für die Revision der Jahresrechnung 2012.

Es müssen nach wie vor zwei der drei Schwellenwerte in zwei aufeinanderfolgenden Jahren überschritten sein, damit dies eine ordentliche Revision auslöst. Für das Geschäftsjahr 2012 sind das Berichtsjahr (2012) und das Vorjahr (2011) massgebend.

Werden die vorgenannten Kriterien nicht erfüllt, unterliegt eine Unternehmung der eingeschränkten Revision. Kleinstunternehmungen mit bis zu 10 Vollzeitstellen können nach wie vor gänzlich auf eine Revision verzichten (Opting-out).

< zurück