2015

Liebe Kundinnen und Kunden, liebe Geschäftspartner

An der Schwelle zum neuen Jahr wünschen
wir Ihnen und Ihrer Familie von Herzen alles
Gute. Möge Ihnen und Ihren Lieben das
neue Jahr viel Freude bringen.

Sudoku Lösungen

Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Knobeln.
Sudoku Lösungen

Der maximal versicherte Verdienst in der obligatorischen Unfallversicherung wird von CHF 126'000 auf 148'200 Bruttojahreslohn erhöht.

Der Beitragssatz an die Arbeitslosenversicherung (ALV) von 2,2 % vom massgebenden Lohn wird bis zur Höchstgrenze von CHF 148'200 erhoben. Für Lohnanteile über CHF 148 200 beträgt der Beitragssatz an die ALV 1 % des massgebenden Jahreslohnes (nach oben unbegrenzt).

Quelle: https://www.ahv-iv.ch/p/1.2016.d

Nachfolgende Artikel der MWST-Verordnung (MWSTV) sind nicht neu, werden aber oft vergessen oder nicht korrekt angewendet:

Die Eidg. Steuerverwaltung ist daran interessiert, ihren Steuerpartnern die Einreichung der MWST-Abrechnungen möglichst leicht zu machen. Dazu haben sie das elektronische Portal ESTV Suisse Tax entwickelt.

In der beruflichen Vorsorge (2. Säule) beträgt der Koordinationsabzug neu CHF 24'675.00 und die Eintrittsschwelle beträgt neu CHF 21'150.00.

Der maximal erlaubte Steuerabzug im Rahmen der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a) beträgt für Personen mit Zugehörigkeit zu einer Vorsorgeeinrichtung der 2. Säule neu CHF 6'768.00 resp. für Personen ohne 2. Säule CHF 33'840.00.

Wie vom Parlament beschlossen, werden im Rahmen der Verordnungsänderungen auf den 1.1.2015 "Sackgeldjobs" von Jugendlichen von der AHV-Beitragspflicht befreit.